Aussichtsturm

Grenzenlose Weitsicht von oben

Mitten im heutigen Gemeindeschutzgebiet von Mörbisch, in den Seewiesen zwischen Schilfgürtel und Acker- bzw. Weinbauflächen, befindet sich der Mörbischer Hochstand. Früher stand an dieser Stelle ein Hochstand des österreichischen Bundesheeres. Vor einigen Jahren wurde dieser abgetragen und eine neue, moderne Aussichtsplattform errichtet. Bis 1989 stellte der „Eiserne Vorhang“ eine unüberwindbare Grenze dar - der Aussichtsturm gilt als Eckpfeiler dieser Grenze.

Es erwarten dich: ein gemütlicher Sitzplatz, grenzenlose Weitsicht über den Neusiedler See, den Schilfgürtel, das nahegelegene ungarische Dorf Fertörákos, das Seevorgelände, Weingärten und die Gemeinde Mörbisch. Am schnellsten erreichst du die Aussichtsplattform vom Parkplatz am Grenzübergang Mörbisch/Fertörákos; von dort aus gehst du den Weg in Blickrichtung Neusiedler See immer geradeaus.

Genieße die ruhige Atmosphäre mit einem gefüllten Picknickkorb vom Tourismusbüro Mörbisch.

 

Kontakt/Information

Tourismusbüro Mörbisch
7072 Mörbisch am See, Hauptstraße 23
T. +43 2685 8430
E.

Zurück

Urheberrechte © 2020 Mörbisch am See. Alle Recht vorbehalten.